Über das Projekt

Seit 2011 demonstrieren unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt!“ alljährlich im Januar zehntausende Menschen – Bauern, Lebensmittelhandwerker, Tier-, Umwelt- und Naturschützer, Aktive der Entwicklungszusammenarbeit, engagierte Jugendliche und viele mehr – kraftvoll, bunt und lautstark auch bei eisigen Temperaturen in Berlin. Gemeinsam treten sie ein für eine Landwirtschaft, in der Tiere artgerecht gehalten werden, Umwelt und Klima geschützt werden, gutes Essen für alle erzeugt wird und Bauern faire Preise für ihre Produkte erhalten.
Auch im Süden Deutschlands wollen wir uns für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft einsetzen. Seit nun drei Jahren gibt’s deshalb einen kleinen, aber feinen Demo-Ableger in Tübingen. Die Stimmung dort ist hervorragend, kämpferisch, aber nicht ideologisch-vergiftet. Susi und Silvi machen sich gemeinsam auf ins Schwabenländle und vertreten den KulturAcker Klettgau und den Hof Gasswies und freuen sich, mit ca. 2.500 Gleichgesinnten durch die schönen Straßen und Gassen von Tübingen zu ziehen.
(18.01.2020)

Datum
Kategorie
Artenvielfalt, Regionale Produkte, Tierwohl