Über das Projekt

Nur sehr wenige Stellen unserer natürlichen Umwelt sind nicht vom Menschen beeinflusst.
Wälder, Streuobst, Trockenrasen, Wiesen und Weiden sind Ergebnis land- und forstwirtschaftlicher Nutzung. Besonders die kleinbäuerliche Landwirtschaft sorgt für eine Kulturlandschaft, die wir als struktur- und erlebnisreich empfinden und die uns als wertvoller Erholungsraum dient. Dem anhaltenden Wandel in der Landwirtschaft folgt ein „neues“ Landschaftsbild. Dies gilt im besonderen Maße für die Region des Schwarzwalds und ist vielerorts deutlich spürbar.

Wie können wir diesem Wandel in der Landschaft bewusst und neu begegnen?
Schon Josef Beuys stellte diesbezüglich Fragen und in Basel entwickelte darauf ein Schüler von ihm die sogenannte „Spaziergangwissenschaft“ zur Wahrnehmung der Landschaften.
Mit dieser Frage beschäftigen sich auch heute internationale und schweizer Künstler und gestalten einen Skulpturenpark und eine Landwirtschaft im Kloster Schönthal mit ortsspezifischen Kunstwerken im Einklang mit der dortigen Natur. Die Sammlung wächst in aller Ruhe und im Sinne eines «work in progress». Zurzeit säumen 33 Werke von 23 Künstlerinnen und Künstlern die Wiesen, Wälder, Wege und Pfade.
Martin Ott, erfahrener bio-dynamischer Landwirt, Mitinitiator dieses Land- und Kunstprojektes, ein guter Redner und Geschichtenerzähler lädt uns ein, gemeinsam mit ihm den Hof und den Skulpturenpark zu erwandern. Er berichtet über Hintergründe, Entstehung, Absichten und Wirkung des Projekts und wird uns sicherlich zu Eigenem inspirieren.

Termin: Samstag, 16.05.2020.
Kosten werden noch bekannt gegeben

Inkl. Busfahrt nach Basel hin und zurück sowie Verpflegung und Wein-Degustation.

Wir treffen uns um 8.00 Uhr an der Gemeindehalle in Rechberg und fahren ca. 1 1/2 Stunden gemeinsam mit dem Bus ins Kloster Schönthal in Langenbruck im Kanton Basel-Land. Martin Ott führt uns dort von 10.00 bis 16 00 Uhr gemütlich zu Fuss von Kunstwerk zu Kunstwerk durch die Landschaft und Landwirtschaft. Danach geht’s heim nach Rechberg, Ankunft ca. 18.00 Uhr.
Bitte an Getränke, gutes Schuhwerk und allenfalls Regenschutz denken!

Anmeldung gerne per Mail!

Datum
Kategorie
Kunst und Kultur